Der Century war ein Auto der Mittelklasse, des amerikanischen Automobilproduzenten Buick, aus dem General Motors-Konzern. Vorgestellt wurde der Century erstmals 1930 und wurde bis 1942 gebaut. Die zweite Serie des Century wurde von Buick zwischen 1954 und 1958 produziert. Ab 1973 wurde der Century dann wieder bis 2004 gebaut. 2004 wurde die Modellreihe komplett eingestellt.

Der Buick Century aus den 50er Jahren, erschien damals noch mit der runden Pontonkarosse, die vom Buick Special inspiriert worden war. So waren ein Hüftschwung an den hinteren Türen und geschwollene Kotflügel das Markenzeichen des Century. Die Windschutzscheibe war kunstvoll um die Ecken geschwungen und ermöglichte so einen Panoramablick. Der V8-Motor des Century war eine Neuheit. Der 5,3 Liter V8-Motor wurde dem Buick Roadmaster entliehen und verhalf dem Century zu einer Leistung knapp 200 PS. Optional war auch ein V8 mit 240 PS und sechs Litern Hubraum erhältlich. Ab dem Modelljahr von 1955, gab es neben der Limousine einen Kombi, ein Hardtop-Coupe und ein Convertible. Ein typisches Designelement des Century waren der große, verchromte Kühlergrill, sowie die kleinen Heckflossen. Ein weiteres bezeichnendes Merkmal des Century der 50er Jahre, sind die Lüftungslöcher an den Seiten der Motorhaube. Beim Century waren es vier Lüftungseinlässe an jeder Seite.

Buick_Century_Riviera_2-D_Coupe_1956

Buick Century Riviera 2-D Coupe 1956“ von Lars-Göran Lindgren Sweden – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Die Ausstattung des Century war für einen Mittelklassewagen überaus üppig. Es gab elektrisch verstellbare Sitze und Außenspiegel, eine Klimaanlage mit Automatik und eine optional erhältliche Sitzheizung. Im Innenraum sorgten hochwertige Polsterstoffe und echtes Leder für ein Wohnzimmerambiente. Das Platzangebot des Century war mehr als ausreichend und damit typisch für Automobile aus amerikanischer Produktion. Auf den vorderen Plätzen, wie auch im Fond gab es genügend Platz, um sich auch mal ausstrecken zu können. Abstriche mussten allerdings beim Fahrwerk in Kauf genommen werden. Zwar schluckt die weiche Abstimmung des Century auch die gröbsten Fahrbahnunebenheiten, aber in den Kurven macht sich das schwammige Fahrwerk durch eine deutliche Seitenneigung bemerkbar.